BITTERSÜßE FREIHEIT



 BITTERSÜßE FREIHEIT

Wenn wir in der Lage sind, etwas bedingungslos und radikal anzunehmen und den daraus resultierenden magischen Moment des Augenblicks erleben, über den ich in den vorherigen Posts geschrieben habe, dann erfahren wir das Geheimnis der richtigen Schwingung und sind damit frei.

Ich nenne diese Freiheit die bittersüße Freiheit, weil sie sowohl bitter als auch süß ist. Bitter im Sinne von noch nicht wissen, was jetzt kommt, was aber auch in diesem Moment egal ist, denn Freiheit bedeutet Freiheit ... Punkt. Viele Menschen wollen frei sein, doch sie wissen nicht WOFÜR sie frei sein wollen, deshalb ist die Freiheit zunächst einmal bitter, was aber nichts Negatives ist, sondern es ist vielleicht ersteinmal nur "bitter". Es gibt eine leckere Bitterschokolade, die sogar gesund sein soll.

Sobald wir die Freiheit erleben, machen wir die Erfahrung, was es bedeutet frei zu sein, vorher kann man es nichtmal erahnen, denn zur Freiheit braucht es den Transformationsprozess, der sehr schmerzhaft sein kann und ist. In dem Moment der eintretenen Freiheit sind wir uns unserer Schöpferkraft zu 100 Prozent bewusst, haben jegliche Eigenverantwortung für unser Leben übernommen und müssen nun nur noch wissen, wofür wir diese Freiheit nun haben wollen. Wofür SIND wir nun frei geworden?

Und dann beginnt sich die Süße der Freiheit zu offenbaren ... wir schmecken an der neugewonnenen Freiheit und fangen hier und da an zu gestalten und das jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde unserers Lebens. Wir haben die Freiheit jederzeit zu entscheiden, welchen Gedanken wir jetzt denken wollen und was wir fühlen wollen. Wir sind nicht länger Sklave unserer programmierten Programme. Wir sind Mitschöpfer des Lebens ... und gestalten uns unsere kleine Welt, die ein Mikrokosmos des universellen Makrokosmos ist. Diese Welt ist so unvorstellbar groß und viele Mystiker sagen, dass wir von unserer multidimensionalen Kraft, die wir alle in uns haben überhaupt nichts wissen. Sie gehen noch weiter und behaupten, dass wir nur 1 % der Wirklichkeit wahrnehmen und 99 %  unseres Bewusstseins schläft.

Auch unser Gehirn liegt zu 97 % brach und wir nutzen nur wenige Prozent unseres eigentlichen Potenzials. Aber viel interessanter sind die Erfahrungen, die wir auch außergehirnlich machen und dazu gehört unser Bewusstsein. Unser Bewusstsein ist derzeit im Schlafzustand, wenn wir nicht aufwachen und uns zur Freiheit emporschwingen. Doch wie geht das?

Es beginnt - wie schon bereits geschrieben - mit der bedingungslosen Annahme/Akzeptanz, was ist und dann sind wir im Hier und Jetzt - in unserem Herzensbewusstsein.

Aus diesem Zentrum unseres Bewusstseins steigt die Leiter auf ins universelle Bewusstsein, wir werden uns immer mehr darüber bewusst, wer wir wirklich sind und warum wir hier auf der Erde sind. Unser Bewusstsein erweitert sich i ndem Moment, wo wir uns von allen gelernten Programmen gelöst haben und einfach nur sind. In der Freiheit, in der - wie ich sie nenne - bittersüßen Freiheit - denn dann ist alles anders als zuvor.

Und zwar alles ... nichts ist mehr so wie es bisher schien und das ist auch gut so. Alle Illusionen sind gelöst und alle Dinge sind erledigt. Es gibt im wahrsten Sinne nichts mehr zu tun, sondern wir brauchen nur noch zu SEIN.

Auch hierüber sind viele Bücher geschrieben worden, doch es ist ganz einfach.

Sobald wir aufhören zu denken, fühlen wir ... sobald wir aufhören zu fühlen, dann sind wir nur noch - und zwar im Hier und JETZT ... und das ist kein Gefühl mehr - sondern ein BewusstseinsZustand. Wir sind frei, wir sind nicht mehr gefangen im Netz der Illusionen und Vorstellungen.

Die bittersüße Freiheit ist ein Experiment - wir können jederzeit austreten, wenn wir mal wieder "spielen" wollen, doch dann sind wir uns des Spieles total bewusst. Doch solange wir nicht wissen, was gespielt wird, sind wir Gefangene ... mit zunehmendem Bewusstsein wird unser Leben zu einem grandiosen Theaterstück, das wir jederzeit umgestalten können und zwar so, wie es gerade unserem Bewusstseinszustand entspricht.
Und wenn wir die bittersüße Freiheit lieben gelernt haben, sind wir dauerhaft in Ekstase und frei von Bewertungen und Illusionen.

Wir nehmen das Leben an, so wie es ist ... jetzt und immer!

Hier eine kleinen MondGeschichte zur FREIHEIT


FREIHEIT
Flügel der Freiheit
Sind Strahlen der Sonne
Der Glitzer des Mondes
Das Funkeln der Sterne
Das Rauschen der Wonne
Im Lauschen der Ferne 
Anja Mond - MondGeschichten

 
In diesem Sinne wünsche ich Euch einen bittersüßen Tag der Freiheit.

Carpe Diem

Anja Mond - MondGeschichten


Wenn Ihr meine Schriftkunst unterstützen wollt, dann klickt bitte hier:

https://yoga-carpe-diem.blogspot.com/p/spenden.html



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

ChakraHealing

RADIKALE AKZEPTANZ

DIE MAGIE DES AUGENBLICKS