Posts

Es werden Posts vom Januar, 2020 angezeigt.

ChakraReise.- Vishuddi-Tag

Bild
VISHUDDI-TAG - CHAKRA-REISE Das Hals-Chakra bietet uns unglaubliche FĂ€higkeiten zur Realisierung unseres Lebensplanes. Auf einer ChakraReise unternehmen wir am 5. Tag die Reise durch das Element Äther, was das Hals-Chakra symbolisiert. Wir empfinden uns als unendliches Raumwesen und erspĂŒren all die zauberhaften Möglichkeiten als irdisches Wesen, was eins mit allem ist. Wir begreifen, dass wir mehr sind als nur unser physischer Körper und können uns unendlich ausdehnen, wenn wir nur unser HalsChakra wahrnehmen und es nutzen. Wir brauchen kein Chakra zu aktivieren sondern wir mĂŒssen uns nur der Existenz unserer feinstofflichen Körper .... und dazu zĂ€hlen die Chakren.... bewusst werden. Wir Menschen sind spirituelle Wesen; die eine menschliche Erfahrung machen, doch wir glauben oft, dass wir spirituell werden mĂŒssen. Wir SIND es bereits .... erinnere Dich .... im HalsChakra .... dem Chakra der Gedanken ... des Äthers .... des Raumes .... Erkenne Dich selb

ChakraReise - Anahat-Tag

Bild
ANAHAT-TAG - CHAKRAREISE Das Herz-Chakra bildet die Verbindung zwischen Himmel und Erde, zwischen dem, was scheinbar nicht vereinbar ist. Im Herzen sind wir nicht zu tĂ€uschen, hier fĂŒhlen wir, was echt und was nicht echt ist. Auch wenn wir es nicht erklĂ€ren können. Aller Schmerz findet hier sein Auffangbecken, doch auch alle Freude und Liebe werden hieraus gechöpft. Im Herz-Chakra beginnen alle Bhakti-Yoga-Wege, die Yoga-Pfade der Liebe. Im wahren Sinne bedeutet Yoga Liebe, Verbindung, ZusammenfĂŒgen, doch leider wurde der Yoga-Weg zum Weg fĂŒr alle möglichen Verkaufsstrategien entartet. Bhakti bedeutet Liebe und Hingabe. Bhakti-Yoga-Wege fĂŒhren zur Liebe und Hingabe. Ein wahrer Meister nimmt kein Geld fĂŒr seine "Dienste", er verschenkt sich selbst an die Welt. Aus Liebe und Hingabe zur Welt. Aber auch das "Geldverdienen" sollte in Liebe und Hingabe geschehen, mit dem, was wir lieben. Denn wenn wir das richtige tun,  kommt auch das Geld von allein.

ChakraReise - Manipura-Tag

Bild
MANIPURA-TAG - CHAKRAREISE SOLAR-PLEXUS-CHAKRA Entdecke das Feuer in Dir und nutze die Kraft und Energie Deiner inneren Quelle. Erkenne Deine persönliche Macht und gestalte Dir Deinen eigenen WegErlerne die kraftvollen Übungen aus dem Chakra-Yoga fĂŒr ein selbstbestimmtes Leben. Sei Dir selbst treu. Das Solarplexus-Chakra (Manipura) ist unser Wegweiser fĂŒr unseren eigenen Weg. Der Pfad, der uns fĂŒhrt im Innen wie im Außen. Was ist mein Weg, wohin will ich gehen oder was will ich in meinem Leben erreichen? All dies sind Fragen, die direkt aus unserem Manipura-Chakra herausströmen. Lassen wir es heute zu ... unseren Weg zu finden. Wir finden hier im Manipura-Chakra klare Vorstellungen von unseren Talenten und FĂ€higkeiten. Die bewusste Wahrnehmung unserer StĂ€rken verhilft uns zu einem klaren Weg, den wir gehen ... jetzt und immer. FREIHEIT FlĂŒgel der Freiheit Sind Strahlen der Sonne Der Glitzer des Mondes Das Funkeln der Sterne Das Rauschen der Won

Chakra-Reise - Svadhistana-Tag

Bild
SVADHISTANA - TAG - CHAKRA-REISE ErfĂŒhle das Wasser in Dir und erspĂŒre die Bewegung und den Fluss des Lebens. Entdecke Deine Lebensfreude ganz neu und erfreue Dich Deiner Lebenslust. Erlerne die energetischsten Flow-Yoga-Übungen des Chakra Yoga nach Anja Mond Sei im Fluss Deines Lebens Am sakralen Tag geht es in der Energiearbeit um das Fließenlassen der eigenen inneren Quellen, die sich im Fluss unseres Lebens widerspiegeln.  Durch den fließenden Ă€ußeren Regen erspĂŒren wir die Energie unserer eigenen fließenden Kraft. Manchmal auch symbolisiert durch einen Regenbogen. Welchen Weg wir auch immer gehen ... gehe ihn leicht ... spielerisch ... mĂŒhelos ... fröhlich ... ! Egal ob im Regen oder bei Sonnenschein! Sei der Regenbogen,  der ohne das Wasser nicht existieren kann. Das Sakral-Chakra ist dir dabei Hilfe und Wegweiser zugleich. Wie der Regen einfach fließt ... hier und da innehĂ€lt ... fließe auch Du ... und raste hier und da. Schaue auf die N

ChakraReise - Muladhara-Tag

Bild
MULADHARA-CHAKRA - CHAKRA-REISE Erlebe die Erde in Dir und erfahre, was Dich von innen trĂ€gt. Erlerne die wichtigsten Hatha-Yoga-Übungen und stabilisiere Deinen Körper. Sei wie ein Fels in der Brandung! Ganz in der Mond-Chakra-Tradition verwurzeln wir uns mit der wunderbaren Erd-Energie unseres Wurzel-Chakras. Es geht um die tief empfucndene Geborgenheit, die wir jederzeit - auch selbst - in uns erzeugen können und nutzen die wunderbaren und wirksamen Methoden der Chakra-Yoga-Übungen & Meditationen, um genau diese Wurzel-Chakra-Energie zu erfĂŒhlen, zu erspĂŒren und in unser Dasein zu transportieren. Auch wenn wir gerade nicht in dieser sicheren und geborgenen Stimmung sind, geht es genau hier und jetzt darum, einen wunderbaren RAUM zu schaffen. Auf der einen Seite in uns selbst .... aber auch hier auf einer ChakraReise! Wie auf jeder Reise, die wir unternehmen, ist es wichtig "anzukommen" und den neuen Raum zu erspĂŒren, wenn wir eine ne

MENSCHSEIN

Bild
MENSCHSEIN MenschSein ist NichtSein Seifenblasen zeigen es Liebe sein ist AllEinSein Nur der Weise weiß es Anja Mond - MondGeschichten

DER WEG

Bild
DER WEG Der Weg ist eine Illusion der Zeit Das Ankommen nur ein Zeitvertreib Kaum weißt Du wo es lang geht SpĂŒrst du wieder den Wind, der weht Hast Du einmal die Sterne gesehen Will dein Geist nur eines ... weiter wehen Anja Mond - MondGeschichten

Vollmond

Bild
VOLLMOND Der Vollmond leuchtet ĂŒber dir Weiß auf Schwarz zu sehen Die Wahrheit zwischen dir und mir Wird diese Nacht bescheren Anja Mond - MondGeschichten Vollmonde in der Welt

MEDITATION

Bild
MEDITATION Im Nichts ist FĂŒlle Im Reichtum nur HĂŒlle In HĂŒlle und FĂŒlle Bringt Wahrheit die Stille In Stille und Wahrheit Waltet stets nur Dein Wille Anja Mond - MondGeschichten

7 STUNDEN - KAPITEL 7

Bild
7 STUNDEN ... ... oder das MĂ€dchen von Manerola  Novelle von Anja Mond - MondGeschichten KAPITEL 7 John fĂŒhlte plötzlich eine Energie, die er noch nie bei sich wahrgenommen hatte. Er war nicht nur in voller Lust entflammt, sondern er fĂŒhlte sich so eins mit Sara, aber auch so eins mit dem, was ihn umgab. Er spĂŒrte die Sonne, als strahlte sie selbst von ihm ab und als wĂ€rmte sie ihn zugleich. Der Wind, der zart um seine Haut wehte, erschien ihm als sein eigener Atem und der Geruch der Wiese, der Blumen um ihn herum waren seinen eigenen Porenausströmungen gleich. Was passierte gerade wieder, dachte er bei sich und verfiel dann gleich aber dem nĂ€chsten Liebesschauer. John war so in Wallung, dass er nicht mehr klar denken konnte und auch nicht mehr wusste, wer, wo oder wie er war. Er war einfach nur da, prĂ€sent, in diesem Augenblick eins mit allem um sich herum. Sara war da, aber auch wieder nicht, denn er spĂŒrte sie nicht mehr von sich getrennt. „Ich liebe dich“ fl

7 STUNDEN - KAPITEL 6

Bild
7 STUNDEN ... ... oder das MĂ€dchen von Manerola  Novelle von Anja Mond - MondGeschichten KAPITEL 6 John stand eine Weile da … ganz versunken und genoss die NĂ€he von Sara, diesmal war es ganz anders als sonst, denn er war zwischenzeitlich so mit ihr vertraut, dass er ganz ruhig und entspannt ihre NĂ€he genießen konnte. Sie waren sich so nah aber doch so fern. Er hörte auf zu denken, er stand nur da und verlor auch schon den Blick auf die Seerose, die er da entdeckt hatte, er war einfach nur „da“ … ohne Gedanken, ohne irgendeine Regung seines Körpers. Es war, als hĂ€tte er seinen Körper verlassen … nein, er hatte seinen Körper verlassen, denn er sah sich, ganz getrennt von seinem Körper … er sah, wie er mit Sara da zusammen am Teich stand. Ihm war völlig seltsam zumute, dann fand er es ganz amĂŒsant und wunderte sich nicht weiter darĂŒber. Doch plötzlich – wie durch einen Sog - war er wieder ganz im Körper und erschrak. Was war das, dachte er bei sich. „Du meinst, als

HERZ

Bild
HERZ Herz im Eis Schwarz auf Weiß Dunkel im Licht LiebesGedicht Anja Mond - MondGeschichten

7 STUNDEN - KAPITEL 5

Bild
7 STUNDEN ... ... oder das MĂ€dchen von Manerola  Novelle von Anja Mond - MondGeschichten KAPITEL 5 „Sie ist tot,“ sprach Pater Lorenzo, nun ist sie tot. Er starrte auf die Menge der Menschen, die sich versammelt hatten, um dem Schauspiel beizuwohnen. Er starrte auf die Kirche, vor der dieses unglaubliche Ereignis stattfand. Katharina wurde mitten auf dem Marktplatz verbrannt, so wie es viele Frauen wurden, die mit dem Teufel verbĂŒndet sind, so dachte er, so wusste er es, aber er glaubte nicht an einen Teufel, er glaubte an nichts, nicht mal wirklich an Gott, denn Gott hĂ€tte es nicht zugelassen, dass Katharina stirbt. Katharina, die es schaffte, ihn fĂŒr wenige Momente so zu faszinieren und ihm ein GefĂŒhl von ungeahnter NĂ€he, WĂ€rme und Geborgenheit zu vermitteln. Er wusste nicht, ob es Liebe war, doch sie verĂ€nderte sein ganzes Leben und nun hat er ihres auf dem Gewissen. Er ließ es zu, dass sie mitgenommen wurde, er ließ es zu, einfach zu. Er stellte sich nicht da

7 STUNDEN - KAPITEL 4

Bild
7 STUNDEN ... ... oder das MĂ€dchen von Manerola  Novelle von Anja Mond - MondGeschichten KAPITEL 4 John rieb sich die Augen und stand auf. Er ging zum Fenster und öffnete es. Es war ein strahlend blauer Himmel zu sehen und er wusste nicht einmal, wie spĂ€t es ist. Nach dem Stand der Sonne war es noch recht frĂŒh. Er suchte sein Handy, da er keine Uhr im Schlafzimmer hatte. Es war genau 6 Uhr in der FrĂŒh, die Sonne war gerade aufgegangen. Er war immer noch wie benommen, konnte nicht klar denken, es war, als hĂ€tte er die letzte Nacht viel Alkohol getrunken, doch er war doch vollkommen nĂŒchtern geblieben. Was ist nur mit ihm, wer ist Sara und was um Himmels willen soll das alles bedeuten? Er erinnerte sich an die Beamten, die behaupteten, Sara wĂ€re eine Mörderin. Er hatte nicht den blassesten Schimmer, was gerade hier in seinem Leben passiert und wollte nun auch erstmal nicht weiter darĂŒber nachdenken. Er ging in die KĂŒche und kochte sich erst einmal einen starken Kaff

ZEICHEN

Bild
ZEICHEN Setze ein Zeichen Sei ohne Gleichen Steh nicht im Weg Zeig wie es geht Mache es gut Vertrau deinem Mut Trau dich zu schweigen Mach Nichts dir zu eigen Sei offen dem Licht Dann verirrst Du dich nicht Anja Mond - MondGeschichten 

VERBUNDEN

Bild
VERBUNDEN Verbunden ohne Wunden Gibt dem Leben neue Runden Vertrauen ohne Binden So wird die Liebe Dir nicht schwinden Anja Mond - MondGeschichten

SCHREIBEN auf REISEN

Bild
SCHREIBEN AUF REISEN Schreiben auf Reisen Schicksal der Weisen Entdecken auf Erden Im Sterben und Werden Prozesse des Lebens Wirken des Webens Alles mach neu Vergiss alle Reu Schau niemals zurĂŒck Das raubt dir dein GlĂŒck Anja Mond - MondGeschichten 

HERZ IM STEIN - MONDGeschicht

Bild
HERZ IM STEIN Herz im Stein Ruhig und still Geborgen im Sein Weiß genau was ich will Egal was ich sage Es bestimmt meine Tage Anja Mond - MondGeschichten