Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2021 angezeigt.

6. Gesetz von Ursache & Wirkung

Bild
7 Gesetze des Universums 6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung Das KarmaGesetz Jede Ursache hat ihre Wirkung Jede Wirkung hat ihre Ursache Alles geschieht im Ausgleich Das Gesetz von Ursache und Wirkung verdeutlicht, dass alles auf GesetzmĂ€ĂŸigkeiten beruht.  Nichts passiert einfach so. Alles, was wir in die Welt hinaussenden, entfaltet auch eine Wirkung.  Alles was wir erleben, hat eine Ursache.  Das Wirken des Karmas hilft uns dabei, Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und Erkenntnisse daraus zu gewinnen.  Alles passiert fĂŒr uns und nicht gegen uns.  Durch die Bewusstwerdung des Gesetzes von Ursache und Wirkung entwickeln wir eine verstĂ€rkte Achtsamkeit gegenĂŒber den Dingen, die wir in die Welt hinaussenden. Denn:  "So, wie du in den Wald hinein rufst, so schallt es heraus. " Durch die bewusste Wahrnehmung dessen, was wir aussenden, begegnen wir unseren Gedanken, GefĂŒhlen, Worten und Taten noch intensiver.  Wir erkennen, dass alles zu unserem Wohl dient und unsere

5. Gesetz des Rhythmus

Bild
5. Das Prinzip des Rhythmus  & Kreislauf Alles fließt ... aus und ein alles hat seine Gezeiten alles hebt sich und fĂ€llt Der Schwung des Pendels Ă€ußert sich in allem, der Ausschlag des Pendels nach rechts ist das Maß fĂŒr den Ausschlag nach links Der Rhythmus gleicht aus. Das Prinzip des Rhythmus beruht auf dem Gesetz der PolaritĂ€t.  Es beschreibt das Hin- und Herfließen der Gewichtung von einem Pol zum anderen.  Die scheinbaren GegensĂ€tze bilden einen fortwĂ€hrenden Kreislauf, einen Rhythmus.  Das Gesetz zeigt sich in allen Dingen: im Entstehen und Vergehen von Welten, Kulturen und Nationen.  Das Leben selbst trĂ€gt es in sich. Es ist der ewige Kreislauf von Geburt und Tod.  Mutter Erde zeigt es uns in Form der Jahreszeiten, durch Ebbe und Flut und durch ihren natĂŒrlichen Wandel der Zeit. Dieser Kreislauf schwingt wie ein Pendel von einem Pol zum anderen und bestimmt dabei unser Leben.  Es fĂŒhlt sich vielleicht so an, als seist du ihm unterworfen.  Heute fĂŒhlst du dich gut und bist g

4. Gesetz der PolaritÀt

Bild
  7 Gesetze des Universums  4. Gesetz der PolaritĂ€t Wir leben in einer Welt der DualitĂ€t.  Alles ist zweifach; alles hat zwei Pole;  gleich und ungleich ist dasselbe;  alle Wahrheiten sind nur halbe Wahrheiten;  alle WidersprĂŒche können miteinander in Einklang gebracht werden. Das Prinzip der GegensĂ€tze bzw. der PolaritĂ€t beschreibt die DualitĂ€t aller Dinge.  Es macht deutlich, dass nichts ohne ein entsprechendes Gegenteil existiert.  Alles kommt im Doppelpack, alles hat zwei Pole. Das Prinzip weist nicht nur auf die GegensĂ€tzlichkeit hin, sondern verdeutlicht vor allem, dass scheinbare GegensĂ€tze ein und dasselbe sind.  Sie sind ihrer Natur nach identisch und unterscheiden sich lediglich im Grad ihrer Erscheinung.  Beispielsweise sind Hitze und KĂ€lte fĂŒr uns offensichtliche GegensĂ€tze. Doch eigentlich sind es nur zwei subjektive Empfindungen ein und derselben Sache, nĂ€mlich der WĂ€rme.  Niemand kann sagen, dass hier KĂ€lte aufhört und dort Hitze beginnt. Beide gehen ineinander ĂŒber.  Di

7 Gesetze des Universums - 3. Gesetz der Schwingung

Bild
  7 Gesetze des Universums  3. Gesetz der Schwingung  Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich - alles ist in Schwingung. Das Prinzip der Schwingung ist ein sehr wichtiges kosmisches Gesetz und besagt, dass alles was existiert in Bewegung, also in Schwingung ist.  Auch die Dinge, die fĂŒr uns in Ruhe zu sein scheinen, sind auf atomarer und energetischer Ebene in bestĂ€ndiger Bewegung. Es gibt keinen Stillstand. Die modernen Wissenschaften beginnen diese Tatsache nach und nach zu bestĂ€tigen.  Seit den 1960er wird in der Quantenphysik mit der These gearbeitet, dass Materie nicht aus unbeweglichen starren Teilchen, sondern aus sich bewegenden vibrierenden FĂ€den besteht. Neben der Schwingung der Materie spielt vor allem die eigene Schwingung eine wichtige Rolle, wenn es um die Gestaltung des Lebens geht.  Deine Gedanken- und GefĂŒhlswelt bestimmt maßgeblich darĂŒber, auf welcher Ebene der Skala sich deine Frequenz befindet. Begegnest du dem Leben positiv und mit offenem Geist, nĂ€herst du dich der

7 Gesetze des Universums - 2. Gesetz der Resonanz

Bild
  Die 7 Gesetze des Universums 2. Das Gesetz der Resonanz Wie oben, so unten  wie unten, so oben. Möchtest du die Außenwelt verĂ€ndern, musst du dich zunĂ€chst selbst verĂ€ndern.  VerĂ€nderst du dein Inneres, passt sich das erlebte Äußere gemĂ€ĂŸ dem Gesetz der Resonanz an. Du ziehst die Dinge in dein Leben, die mit deiner eigenen Schwingungsfrequenz im Einklang sind.  Du bist wie eine sehr komplexe Stimmgabel und entscheidest selbst, welchen Ton du aussendest und empfĂ€ngst. Wenn wir das zweite Gesetz, das Gesetz der Resonanz verinnerlichen, werden wir uns immer mehr unserer eigenen Vorstellungen bewusst, die genau zu dem Ergebnis des Erlebten fĂŒhren.   Wir erkennen, dass WIR ES SIND, die dieses oder jenes "erzeugen" kraft unserer Visionen, die natĂŒrlich Gedanken und GefĂŒhle beinhalten.  Zu diesem Gesetz der Resonanz schrieb ich folgenden MondGeschichtenBeitrag: DIE KUNST in RESONANZ zu SEIN Im Oxford - Wörterbuch wird der Begriff "Resonanz" folgendermaßen definiert: &quo