Auf dem Weg - Die MondPilgerReise


 

Porto

An diesem Platz hat die Reise ab Porto begonnen. 

Bei Nacht... zur blauen Stunde, s.o.

Auf dem Weg zu sein, heißt bei sich zu sein. Der Kopf wird langsam leer und es ist egal, was die Gedanken so denken. 
Es kommt ne Menge Blödsinn hoch und allerlei Mist. 
Es ist wie Fasten im Geiste. 

Ich schweige... 
Und das ein paar Tage lang... 






Achte auf die Zeichen 





Über die Brücke






Noch ist es "bewölkt" - innen wie außen. 




Und weiter geht es... 

Ich sitze gerade wieder über den Wolken und meine PilgerReise nimmt eine andere Richtung ein. 


Wohin verrate ich noch nicht. 

Es ist ein Akt der Selbstbefreiung von alten Konzepten, Konventionen und allem, was dazu gehört. 

Wer oder was bestimmt denn, was ein Pilgerweg ist? 

Wir laufen immer nur zu uns selbst, egal, wohin wir gehen. 

Oder wir laufen vor uns selbst davon. 


Was von beidem tun wir gerade? 

Ich habe das Gefühl, nachdem mir ein paar Tage lang meine Welt zu Füßen gefallen ist (was für eine interessante WortFügung 😊) laufe ich 2 Schritte vorwärts und 3 Schritte rückwärts. 


Ich laufe manchmal im Kreis und mein linker Fuß schwillt immer mehr an. 

Die Krise aller Pilgerreise hat mich erwischt. 

Der Kaffeesatz sagt etwas über meine Sicht auf die Dinge aus und ich sehe nur noch Brummbären. 😁🙈. 

Vor allem brummt es in meinem Kopf. 

Alles, was vorher richtig war erscheint jetzt völlig falsch und was total idiotisch ist, bekommt eine richtige Form. 

Kennt Ihr das? 

Seid Ihr auch auf dem Weg? 

Wollt Ihr weiter lesen oder gar einen Podcast zum Thema "Irrwege" hören? 


So spannend, ich tippe dies hier wieder über den Wolken... auf dem Weg zu neuen Erkenntnissen, die ich gerne mit Euch teilen würde. 


Authentisch, ungeschminkt und immer noch auf dem neuen Weg, der langsam Gestalt annimmt. 


Seid Ihr noch dabei? 


Ein MondReiseExperiment im neuen Kleid oder besser Outfit, denn wir wollen uns ja nicht auf Kleider beschränken. 


Warum mache ich diese Reise so öffentlich? 

Weil ich mich öffne, neu gestaltet und sehen möchte, wer da noch "sieht".


Ein Experiment war und ist für mich nach über 30 Jahren in gemischten Schlafsälen zu übernachten. 

Mit Geschnarche und anderen Verrückten auf der Suche nach neuen Erkenntnissen. 


und ja ich habe ein "Comingout" 😁. 


ICH BIN SELBSTERFAHRUNGS- SÜCHTIG... 😁😁


Dafür gibt es keinen Entzug, aber jede Menge neuer Empfindungen, Gefühle und Erfahrungen. 


Ich bin nicht auf der Suche nach mir selbst, denn mich habe ich bereits gefunden, doch ich möchte mich erfahren in Dir, in anderen, als einen Teil/Spiegel meines eigenen Selbst. 


Wir sind doch alle miteinander verbunden und können im anderen oder auch in unserer Umgebung noch vieles entdecken. 

Unbekanntes, Neues, vielleicht auch Gruseliges aber auch Wunderbares. 


Ich trau mich, traust Du Dich auch? 


Wenn Du das hier liest, hast Du vielleicht schon etwas Neues über Dich erfahren. 


Danke für's Lesen... 

Danke für Dein Vertrauen. 


Dein Spiegelbild 😎



Und dann... So langsam beginnt es zu "dämmern", 

dazu möchte ich diese MondPilgerReise näher erläutert, damit man versteht:


Was passiert auf einer MondPilgerReise? 


Zum besseren Verständnis möchte ich Euch kurz erklären, wie solch eine MondPilgerReise aufgebaut ist. 

Ich machte sie nach vielen Jahren wieder einmal ganz alleine durch. 


Jeder Tag symbolisiert 7 Lebensjahre. Sozusagen das erste Chakra oder das erste astrologische Haus. 

Wie bei einer systemischen Aufstellung durchwandern wir alle Erlebnisse als "Beobachter, wie durch eine Zeitreise. Wir schauen uns an, was war und schließen ab oder "neu auf".

Wir können sogar " verändern" durch bewusstes Hinschauen und Annehmen. 


Und das passiert Schritt für Schritt - Tag für Tag - LebensJahrsiebt für LebensJahrsiebt. 


Wenn wir für ein LebensJahrsiebt länger als einen Tag brauchen, so werden wir es erspüren.


Ja, es hört sich phantastisch, seltsam oder auch unmöglich an, doch das sind MondReisen, wie ich sie meine und gestalte und selbst immer wieder erfahre. 


Sie ist eine ZeitReise - eine RaumReise und auch eine VisionsReise, denn:


Heute können wir alles verändern, denn durch die BEWUSSTE RückSchau löst sich alles auf, was noch in Erinnerungen negativ feststeckt.


Es ist wie das Kehren "unter dem Teppich".


Einfach weg mit dem Dreck 😄😎🥰. 


Liebevoll, achtsam und wertschätzend für das, was " unterm Teppich" liegt. 

Es hatte alles, auch der dreckigste Klumpen einen Sinn. 

Solange bis wir ihn nicht liebevoll anschauen, liegt er halt noch "unterm Teppich".


Aber wir finden vielleicht auch längst verloren geglaubte Perlen, die plötzlich wieder hervorkullern 😅💜. 


Ja.. all das passiert auf MondPilgerReisen. 


Und nun bin ich selbst wieder auf meiner eigenen. 


Bin übrigens jetzt im Haus 9 angekommen 😅😅😅😅. 


Bin soooo gespannt... 


Danke für's Lesen. 


Ungeschminkt, authentisch und voller Vorfreude wandere ich nun durch das 9. Haus, Tag, LebensJahrsiebt. 


Vielleicht eine Vorausschau? 


In welchem LebensjahrSiebt seid Ihr eigentlich?


Fortsetzung folgt  ... 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

GALLERY of LISBON - BEST OF

ChakraJourney in Rishikesh

MondReise durch die RauhNächte - Teil 2