MondReise durch die RauhNächte - Tag 7

 


Liebe RauhNachtigallen,

Die heutige RauhNacht steht unter dem Stern:

"Liebe Dich selbst und sorge für Dich"

Wie fühlst Du Dich heute?

Was könntest Du Dir Gutes tun?

Die vielleicht turbulente Weihnachtszeit ist vorüber und wir sollten uns gerade heute genügend Zeit für uns selbst nehmen.

Für mich ist z.B. Schreiben Balsam für die Seele ... natürlich mit einem guten .... sehr guten Cappuccino ☕😊. 

Auch ich löse mich nun langsam von der Kuhmilch und trinke meinen Cappuccino mit Hafermilch ... es hat eine Weile gedauert, bis ich "auf den Geschmack" gekommen bin und bemerke, wie gut es mir und meinem Körper tut. Naja ... der Kaffee ist immer noch ein Rauschmittel, dessen Nebenwirkungen ich "noch" gerne in Kauf nehme.

Ich sorge für mich, indem ich mich für meine Schwächen lieb habe und die Dinge akzeptiere, wie sie sind.

Zeiten der Stärke kommen gewiss und gleichen wieder aus. Doch auch die Momente der Schwäche sind so wertvoll, sie bringen uns in unser Herzzentrum und machen uns weich und liebevoll.




Und hier eine noch Inspiration zum Milchschaum 😀 zur kreativen Gestaltung unseres Lebens.

Die moderne Gehirnforschung bestätigt das

 "Sich neu Erfinden" 

durch Synaptische Plastizität.

So wie wir unseren Milchschaum kreativ gestalten können, so sind wir auch in der Lage, unser Leben zu verändern!

Durch neue Erfahrungen und Lernprozesse legt das Gehirn neue Pfade an. Bei diesen neuronalen Pfaden oder Schaltkreisen handelt es sich um Verbindungen zwischen Nervenzellen. Diese Verbindungswege bilden sich im Gehirn durch tägliches Verwenden und Üben, vergleichbar mit einem Gebirgspfad, der sich beim täglichen Begehen durch einen Hirten und seiner Herde bildet. Die Neuronen eines solchen Pfades kommunizieren miteinander über einen Berührungspunkt, die Synapse. 

Diese Kommunikationswege können das ganze Leben lang regeneriert werden. Jedes Mal wenn neues Wissen erworben wird (durch wiederholtes Praktizieren), wird die synaptische Kommunikation zwischen den Neuronen gestärkt. Eine bessere Kommunikation zwischen den Neuronen bedeutet, dass die elektrischen Signale viel effizienter übertragen werden, wenn ein neuer Pfad gebildet oder verwendet wird. Wenn du beispielsweise versuchst, einen Vogel zu erkennen, werden neue Verbindungen zwischen spezifischen Neuronen angelegt. 

Die Neuronen der Sehrinde vermerken die Farbe, Neuronen der Hörrinde identifizieren den Gesang und andere den Namen des Vogels. Um zu wissen, um welchen Vogel es sich handelt, werden Attribute wie Farbe, Gesang und Name oft wiederholt. Bei jeder erneuten Verwendung des neuronalen Pfades und bei jeder neuronalen Übertragung zwischen den für diese Information verantwortlichen Neuronen, bei jedem neuen Versuch verbessert sich die Effizienz der synaptischen Übertragung. Die Kommunikation zwischen relevanten Neuronen ermöglicht es, die Kognition ständig zu verbessern. Die Synaptische Plastizität ist wohl der Grundpfeiler, auf dem die erstaunliche Formbarkeit des Gehirns ruht.
Probiere es aus ... jetzt in der RauhNacht.

Was gönnt Ihr Euch heute abend und was könnt Ihr morgen für Euch tun?
 

Lasse nun noch einmal den vergangenen Juli an Dir vorüberziehen und schließe ihn ab.
Bereite Dich auf den Juli 2021 vor und nimm Dir wieder Zeit für Dein Ritual, um die neuen Wege zu erspüren.




Die vielen Zeichen des neuen Jahres ... halte sie fest und ...schreibe sie auf ... achte auf Deine Träume und gehe aufmerksam durch den morgigen Tag.


 SORGE FÜR DICH !

... in dieser zauberhaften RauhNacht ... 💕🙏
 
Carpe Noctem

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

ChakraHealing

RADIKALE AKZEPTANZ

DIE MAGIE DES AUGENBLICKS