Der Mensch - Das poetische Wesen



 Der Mensch - Das poetische Wesen

Fragen wie:

Woher komme ich? Wer bin ich? Wer will ich sein, sind poetische Fragen. 

Sie sind Poesie. 
Mit den Menschen kommen die Mythen und Märchen, die Sagen und Geschichten, die Theorien zum Chaos und Kosmos. 

Es klingen Lieder auf zu Liebe und Leid, zu Glück und Trauer, zum Sehnen und Hoffen. 
In den Paradigmen der herrschenden Welt ist die Poesie fast vergessen. Sie lebt unter der Oberfläche des entfremdeten Bewusstseins der Menschen fort. 
Die feststellbare Fähigkeit des Menschen, vom LEBEN und allem, was ist, Kunde zu geben, ist:

KUNST. 

Im Künden ist jeder Mensch Künstler. 
Im Hervorbringen der Kunde ist er POET. 

Auszug aus: Hunger & Liebe
Siegfried P. Neumann


Was ist Wahrheit? 


Wahrheiten gibt es nur "auf Zeit" und immer gab es Krieg, um die eigene Wahrheit zu verteidigen.

Der poetische Mensch findet sich mit der "vorgefertigten" Welt nicht ab und "dichtet" sich sein eigenes Bild vom Leben in Form von Poesie. 

Jeder Mensch ist ein Künstler, wenn er beginnt "in sich" seine wahre UrKunde zu finden. 

"Ur" im Sinne von ursprünglich und "Kunde" im Sinne von "Nutzer".

Nutze den Ursprung, um zu erkennen, wer oder was Du bist. 

Lausche " Deiner" Wahrheit im Innern und werde zum Dichter Deines eigenen Lebens. 

Vergiss die vorgefertigten LebensWahrheiten der anderen. 

Auch die Geschichte ist was das Wort schon beinhaltet:

Eine Geschichte

Geschichten sind Geschichten, Erzählungen, Vergangenheit

Poesie ist Gegenwart. 

Carpe Diem 

Anja Mond


Zu meinen Geschichten, die langsam zur Poesie werden findet Ihr hier:


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

ChakraHealing

RADIKALE AKZEPTANZ

DIE MAGIE DES AUGENBLICKS